1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Überregional
  4. >
  5. Aus aller Welt
  6. >
  7. Mit einfachen Mitteln zur Traum-Terrasse

  8. >

Mit einfachen Mitteln zur Traum-Terrasse

Die Terrasse stellt in den warmen Sommermonaten ein zweites Wohnzimmer dar. Hier kommt die ganze Familie zusammen, um gemeinsam zu Abend zu essen, sich zu erholen und vom Tag zu berichten. Eine Terrasse sollte daher eine Zuflucht vom Alltag darstellen und durch ihre einladende Atmosphäre hervorstechen. Doch meist kommt die Gestaltung sowie Einrichtung der Terrasse zu kurz. Kahle Bodenbeläge und weiße Wände machen die Terrasse zu einem ungenutzten Teil des Hauses.

Aschendorff Medien

Foto: Colourbox

Den Terrassenboden beurteilen

Im ersten Schritt gilt es, den Terrassenboden zu beurteilen. In welchem Zustand befindet sich dieser und bietet sich das Austauschen an? Der Boden stellt die Basis für Ihre neue Entspannungsoase dar. Er muss nicht nur gut aussehen, sondern auch besonders robust sein. Denn schnell fällt einmal die Grillzange zu Boden oder der Wind wirft einen Stuhl um. Legen Sie einen neuen Boden, gilt es auch die Pflegeleichtigkeit zu berücksichtigen. Schließlich möchten Sie nicht regelmäßig Unkraut aus den Fugen zupfen oder die Steine mit einem Hochdruckreiniger bestrahlen müssen. Fliesen stellen eine besonders pflegeleichte sowie frei gestaltbare Alternative dar. Ebenso können Sie auf Steine und Beton oder Holz und Terrassen diesen in Holzoptik setzen.

Möbel zum Erholen

Auf einer Terrasse dürfen bequeme Möbel nicht fehlen. Von der Sitzgelegenheit am Tisch oder dem gemütlichen Sofa, auf dem es sich entspannen lässt - stellen Sie sich zunächst die Frage nach dem Nutzen. Soll die Terrasse für gemeinsame Abendessen oder die Grillparty dienen? Dann ist es wichtig, dass Tische und Stühle bereitgestellt werden. Wer hingegen gerne eine Chill-Out Lounge einrichten möchte, sollte auf tiefe Sitzmöglichkeiten, wie eine Couch oder Sessel vertrauen. Ein kleiner Couchtisch bietet Abstellfläche für Getränke und Snacks. Wofür Sie sich auch entscheiden, ausschlaggebend ist das Material der Möbel. Denn durch den dauerhaften Aufenthalt auf der Terrasse müssen die Möbel der Witterung trotzen können. Hohe Luftfeuchtigkeit, Kälte, Hitze und trockene Luft wechseln sich regelmäßig ab. Entscheiden Sie sich für Holzmöbel, die besonders gut zu einem natürlichen Look sowie dem Skandi-Chic passen, achten Sie auf die FSC-Zertifizierung. Diese garantiert Ihnen, dass vor allem Tropenhölzer nachhaltig produziert wurden. Somit tragen Sie einen Teil zum Schutz der Umwelt bei.

Accessoires dürfen nicht fehlen

Pflanzen tragen zu einer sehr entspannten Stimmung bei und dürfen daher auf keiner Terrasse fehlen. Ob mit einheimischen Gewächsen oder tropischen Arten - das saftige Grün der Blätter und die bunten Farben der Blüten laden Sie zum Träumen ein. Zunächst sollten Sie sich fragen, wie lange die Pflanze auf der Terrasse stehen soll. Im Winter überstehen nur winterharte Gewächse die kalten Temperaturen. Mehrjährige Pflanzen blühen jedes Jahr zur gleichen Zeit wieder auf. Mediterrane pflanzen hingegen benötigen im Winter einen besonderen Schutz, da sie die Kälte meist nicht gewohnt sind. Hingegen profitieren diese Gewächse von den heißen Sommertagen. Für welche Pflanze Sie sich auch entscheiden, achten Sie auf einen passenden Blumenkübel.

Diese sollten zum einen zur Größe der Pflanze und zum anderen zur Design der Terrasse passen. Auf modernen Terrassen genügen meist drei bis fünf mittelgroße Kübel, um ausreichend Grün in Szene zu setzen. Hier gibt es Blumenkübel in unterschiedlichsten Farben, Formen und Größen. Für gestauchte Büsche bietet sich die Auswahl eines runden Kübels an. Hingegen sollten spitzwachsende Gewächse in einen schmalen langen Kübel gesetzt werden. Dies wirkt optisch sehr harmonisch und vermittelt den Eindruck, der Kübel sei speziell auf die Pflanze angepasst worden.
Möchten Sie Wildblumen pflanzen, bietet sich ein Hochbeet an. In diesem finden Wildblumen, Lavendel oder auch Kräuter aller Art einen Platz. Das Hochbeet bietet mehrere Vorteile. Zum einen ist es recht platzsparend, zum anderen können Sie es leicht pflegen. Wer noch weniger Platz zur freien Verfügung hat, kann Blumenampeln oder Blumenleitern einsetzen.

Startseite