1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Ueberregional
  4. >
  5. Aus-aller-welt
  6. >
  7. Neue Erkenntnisse: Darum sind die Dinosaurier ausgestorben

  8. >

Asteroid könnte Tsunamis und Buschbrände hervorgerufen und Schwefel freigesetzt haben

Neue Erkenntnisse: Darum sind die Dinosaurier ausgestorben

Austin (dpa). Der Einschlag des Asteroiden, der vor 66 Millionen Jahren das Aussterben aller großen Dinosaurier auslöste, könnte Tsunamis und Buschbrände hervorgerufen und gewaltige Mengen Schwefel freigesetzt haben. Diese Hypothese haben Forscher um Sean Gulick von der Universität Texas (USA) nun mit der Auswertung eines Bohrkerns aus dem Einschlagskrater untermauert, wie sie in den »Proceedings« der US-Akademie der Wissenschaften (»PNAS«) schreiben.

Experten: Sean Gulick, Forschungsprofessor und Hauptautor der Studie mit Joanna Morgan, Professorin am Imperial College London haben das Aussterben der Dinosaurier untersucht. Foto: dpa

Der untersuchte Kern stammt aus einem Abschnitt einer ringförmigen Hügelkette (»peak ring«) im Einschlagskrater. Der Abschnitt liegt unter Wasser vor der Küste der mexikanischen Halbinsel Yucatan. An dieser Stelle bildete sich in den 24 Stunden nach dem Einschlag eine 130 Meter dicke Schicht von Ablagerungen, schreiben die Wissenschaftler. Sie bestehen aus verschiedenen Lagen.

Tsunami kam wieder zurück

Ein vom Einschlag ausgehender Tsunami kam den Forschern zufolge durch Reflexionen an Küsten wieder zurück. Er lagerte unter anderem Holzkohle in dem Krater ab. Die Kohle deutet das Team um Gulick als Hinweis auf Buschbrände, die vom Einschlag ausgelöst wurden. Der Tsunami könnte Meerwasser bis weit ins Innere der umliegenden Kontinente gebracht haben, beim Zurücklaufen des Wassers ins Meer könnten verkohlte Pflanzenreste mitgerissen worden sein.

Das Weltklima hat sich verändert

Zudem fanden die Forscher Hinweise darauf, dass es schwefelhaltige Aerosole waren, die nach dem Asteroideneinschlag das Weltklima veränderten. Wie man es auch von Vulkanausbrüchen kennt, schirmen die schwefelhaltigen Aerosole das Sonnenlicht teilweise ab. In der Folge kann sich die Fotosynthese der Pflanzen verringern und Nahrungsketten können zusammenbrechen. Damals könnte dies dazu geführt haben, dass etwa 75 Prozent allen Lebens zugrunde ging.

Startseite