Landesmuseum für Klosterkultur in Lichtenau-Dalheim

Ausstellung: Kirchen in der NS-Zeit

Lichtenau

2024 plant das Landesmuseum für Klosterkultur in Lichtenau-Dalheim (Kreis Paderborn) eine Ausstellung über das Verhältnis der Kirchen und Klöster zum Nationalsozialismus. Die Sonderausstellung „Und vergib uns unsere Schuld?“ soll verschiedene Sichtweisen darstellen, hieß es im Kulturausschuss des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe.

Von WB/KNA

Das Landesmuseum für Klosterkultur in Dahlheim. Foto: Landschaftsverband Westfalen-Lippe

LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger: „Waren die Kirchen willige Helferinnen des mörderischen Regimes, oder sind sie dem mehr oder weniger mutigen Widerstand zuzurechnen? Wir fragen in der Ausstellung sowohl nach der Rolle der christlichen Konfessionen und ihrer Anhänger bei der Umsetzung der nationalsozialistischen Vernichtungspolitik als auch nach der Bedeutung des Christentums für Leitfiguren, die dem aktiven oder passiven Widerstand zugerechnet werden können.“

Sowohl Angehörige des Widerstands als auch der Parteigänger beriefen sich auf ihr Christentum, hieß es weiter. In der Ausstellung sollen unter anderem die Hintergründe des Konkordats zwischen Deutschem Reich und Heiligem Stuhl diskutiert werden. Auch gehe es aus evangelischer Perspektive um die ideologische und organisatorische Nähe zum Regime.

Startseite