1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Überregional
  4. >
  5. Kultur
  6. >
  7. Familienurlaub an der Nordsee: 9 Tipps für eine entspannte Zeit

  8. >

Kultur

Familienurlaub an der Nordsee: 9 Tipps für eine entspannte Zeit

Die Nordsee ist für uns Deutsche nah und lockt mit einem gesunden Klima und unterschiedlichen Landschaften. Die kurze Anfahrt macht den Start in den Familienurlaub an der Nordsee entspannt. Mit diesen neun Tipps wird es über die Ankunft hinaus für alle Familienmitglieder eine schöne Zeit an der Nordsee. 

Ein Ferienhaus – wie hier in Dänemark – bietet seinen Bewohnern einen gemütlichen Ort zum Relaxen. Mit Terrasse oder geschütztem Außenbereich lässt sich das Ferienhaus von Familien perfekt nutzen. Foto: pixabay.com © Monika Schröder

Tipp 1: Anreise planen

Die Nordsee lädt ihre Besucher nicht nur in Deutschland, sondern in ganz unterschiedlichen Ländern zu einem Besuch ein:

  • Großbritannien
  • Norwegen
  • Niederlande
  • Belgien
  • Frankreich
  • Dänemark

All diese Ziele lassen sich aus Westfalen schnell erreichen. Die kurze Anfahrt ist für einen Familienurlaub ideal. Zudem entspricht sie dem Trend zum nachhaltigen Reisen. Denn die Nordsee muss keineswegs angeflogen werden. Die Anreise kann bequem mit der Bahn, dem Bus, der Fähre oder dem Auto stattfinden. Familienfreundliche Länder wie Dänemark bieten Familien mit kleinen Kindern einen guten Rahmen für einen entspannten Urlaub und sind schnell zu erreichen. Wer in der Nacht beziehungsweise den frühen Morgenstunden losfährt, nutzt den Schlaf der Kinder für die Fahrt. Ohne die Frage „Wann sind wir endlich da?“ wird das Nervenkostüm während der Fahrt oft weniger strapaziert.

Tipp 2: Unterkunft clever auswählen

Wer sich für einen bestimmten Teil der Nordseeküste entschieden hat, braucht nun eine Unterkunft. Dabei geht der Trend zum Ferienhaus. Dieses bietet jedem Familienmitglied im Idealfall eine Rückzugsmöglichkeit. Durch die Selbstversorgung sinken die Alltagskosten. Außerdem sollte die Lage für den Urlaubsplan ideal sein. Mit kleinen Kindern ist ein täglich langer Weg zum Strand ein unnötiger Stressfaktor. Wer gerne grillt, sollte bei der Beschreibung des Ferienhauses auf entsprechende Möglichkeiten vor Ort achten. Mit kleinen Kindern kann ein gesicherter Außenbereich den Alltag im Ferienhaus erleichtern.

Insbesondere Ferienhäuser an der dänischen Nordseeküste, in Westjütland, bieten ihren Besuchern allerlei attraktive Extras für einen entspannten Urlaub. Beliebte Reiseziele hier sind beispielsweise Blavand, Henne Strand oder auch das Hafenstädtchen Hvide Sande. Nicht nur die Anbindung an die schönen Strände Westjütlands lassen die Urlaubsherzen höherschlagen, sondern beispielsweise auch das Legoland in der Nähe von Hvide Sande oder auch das Aquarium „Fiskeriets Hus“ direkt vor Ort. Wer bei der Auswahl die eigenen Interessen klar im Blick hat, findet das ideale Ferienhaus in Westjütland, an der Nordseeküste Dänemarks

Tipp 3: Regenalternativen bereithalten

Das Wetter lässt sich leider nicht planen. Doch die passenden Matschsachen und Regenjacken lassen sich einpacken. Gerade kleine Kinder finden einen Spaziergang im Regen spannend, wenn sie in alle Pfützen springen dürfen. Wer außerdem Bastelsachen, Rätsel- und Malbücher sowie Spiele mitnimmt und vielleicht ein oder zwei längere Ferienbücher zum gemeinsamen Lesen, wird jeden Regentag mit guter Laune überstehen. Ganz nebenbei lässt sich zum Beispiel beim Kniffelspielen das Kopfrechnen üben.

Tipp 4: Tagesausflüge einplanen

Vielleicht ist die ganze Familie glücklich, wenn sie jeden Tag an den nahen Strand geht und ihre Zeit gemütlich vertrödelt. Merken Eltern aber, dass sie keine Lust mehr auf den Strand haben oder sich die Streitigkeiten zwischen den Kindern häufen, ist ein Tagesausflug eine gute Idee. Im Idealfall gilt daher, bereits vor dem Urlaub attraktive Ziele in der Nähe herauszufinden und im Hinterkopf zu behalten. Das kann beispielsweise ein Zoo sein oder ein interessantes Museum. Das kann ebenso ein Indoor-Spielplatz oder eine nahe Stadt sein. Wichtig ist, dass der Ausflug für alle Beteiligten einen kleinen Höhepunkt bereithält. So sind letztlich alle Familienmitglieder glücklich.

Tipp 5: Spazieren gehen

Sie sind bei Kindern nicht immer beliebt, aber während des Urlaubs an der Nordsee sollte die Zeit dafür genutzt werden. Denn das Nordseereizklima stärkt das Immunsystem der Urlauber. Dr. Volker Koch von der Klinik Norddeich führt in einem Bericht über die Wirksamkeit des maritimen Reizklimas an, dass sich das Nordseereizklima durch das wechselhafte Wetter und die erhöhte UV-Strahlung, den starken Wind bei hoher Luftreinheit und Allergenarmut positiv auf die Gesundheit auswirkt. Wer quengelnden Kindern vorbeugen möchte, nimmt ein Laufrad, einen Fahrradanhänger oder Buggy mit. Bei größeren Kindern kann ein attraktives Ziel den Ausflug erleichtern oder Spiele unterwegs wie „Ich sehe was, was du nicht siehst“ – so lassen sich viele Meter nebenbei zurücklegen.

Die Dünenlandschaft an der Nordseeküste lädt zum Spazieren ein Foto: pixabay.com © EvgeniT

Tipp 6: Schwimmbad besuchen

Viele Küstenorte haben attraktive Schwimmbäder. Teilweise sind es Wellenbäder und/oder Bäder mit Salzwasser. Außerdem bietet ein Tag im Schwimmbad Abwechslung für alle Familienmitglieder. Erwachsene können sich aufteilen und Angebote wie die Sauna oder eine Massage nutzen. Denn ein guter Familienurlaub macht nicht nur die Kinder glücklich, sondern bietet den Eltern ebenso Entspannung.

Tipp 7: Muscheln sammeln

Es sind die kleinen Dinge und Momente, die einen Familienurlaub prägen. Wer bei einem Spaziergang mit einem Eimer gemeinsam Muscheln oder Steine sammelt, kann diese als Erinnerungsstücke mitnehmen. Die Steine lassen im Anschluss je nach Geschmack zusätzlich bemalen.

Am Strand finden sich viele kleine Schätze, die nur darauf warten, entdeckt zu werden. Foto: pixabay.com © Hans Braxmeier

Tipp 8: Gemeinsam eine Sandburg bauen

Im Alltag bleibt wenig Zeit, um bewusst gemeinsam zu spielen. Wer entspannte Tage am Strand verbringt, kann dort zusammen mit seinen Kindern eine riesige Sandburg bauen. Mit Muscheln und Steinen lässt sich diese verzieren und mit den Namen der Architekten versehen. Je nach Größe der Sandburg dauert das Bauen einige Stunden. Am Ende sind kleine und große Baumeister stolz auf ihr gemeinsames Bauwerk.

Tipp 9: Alltagsrollen verlassen

In einer Familie hat im Alltag jeder eine feste Rolle mit wiederkehrenden Aufgaben. Oftmals ist ein Elternteil für das Mittagessen oder das Abendbrot zuständig. Im Urlaub bleibt genug Zeit, dass die Kinder sich am Kochen und Brote schmieren versuchen können. Es gibt viele schöne Kochbücher eignes für Kinder, die den Kleinen durch viele Bilder das Kochen erleichtern. Kinder sind oft sehr stolz, wenn die ganze Familie das von ihnen zubereitete Essen isst. Andere Punkte können das Packen der Tasche für den Strand sein, das Bereitstellen des Proviants für den Tag oder das Abfüllen von Getränken. Hier kann sowohl unter den Eltern als auch zwischen Eltern und Kindern getauscht werden. Ein oftmals fest getakteter Alltag bietet Familien hierfür selten die Möglichkeit. Umso wichtiger ist es im Urlaub, die Alltagsrollen- und aufgaben fleißig zu tauschen.

Startseite
ANZEIGE