1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Überregional
  4. >
  5. Kultur
  6. >
  7. Hyggelige Weihnachten: Die gemütlichste Zeit des Jahres mit der Familie in Dänemark verbringen

  8. >

Hyggelige Weihnachten: Die gemütlichste Zeit des Jahres mit der Familie in Dänemark verbringen

Der Sommer verabschiedet sich von uns und es dauert nicht mehr lange, bis die Uhren umgestellt sind und es bereits früh abends wieder dunkel ist. Eine besinnlichere und gemütliche Zeit des Jahres beginnt und Weihnachten rückt immer näher. Zeit, sich damit zu beschäftigen, wie Sie die Feiertage verbringen möchten.

Aschendorff Medien

Foto: Adrian Cuj via Unsplash

Nach den vergangenen zwei Jahren würde eine Reise gut tun anstatt das eigene Wohnzimmer oder die gewohnten Feierlichkeiten mit der Verwandtschaft. Doch der Umwelt zuliebe soll es möglichst nah gelegen sein und der Winterzauber soll auf alle Fälle erhalten bleiben. Das schließt ferne Ziele schon einmal aus. Doch eine Destination rückt ganz klar in den Vordergrund: Dänemark.

Warum Dänemark?

Dänemark ist nicht nur unser Nachbarland im Norden und daher einfach, günstig und umweltschonend zu erreichen, sondern es ist auch ein vielfältiges und stark unterschätztes Land. Es bietet Meer, Strände, wunderschöne Landschaften und historische Städte voller Farbe, Geschichten und dennoch Moderne.

Über 7.300 Küstenkilometer locken Menschen mit Meerweh ein, die sich nach dem Rauschen der Wellen sehnen oder die gerne lange Strandspaziergänge unternehmen. Neben den Stränden und Dünen gibt es außerdem dichte Wälder, Fjorde und Heidegebiete, in denen Wanderer und Fahrradenthusiasten auf ihre Kosten kommen.

Es ist noch dazu ein sehr sauberes und ruhiges Ferienziel in dem Entspannung nicht schwerfällt, Langeweile aber ebenfalls ein Fremdwort ist. Familien fühlen sich in Dänemark besonders wohl und genießen die traditionellen Delikatessen von Smørrebrød bis hin zum Kompott und natürlich das bekannte dänische Bier.

Als sei das noch nicht genug, ist die Kultur der Dänen ebenfalls ein Grund um das Land zu besuchen. Die Aufgeschlossenheit und Freundlichkeit sorgen dafür, dass sich Besucher sofort willkommen fühlen und den Alltagsstress von daheim sofort loswerden.

Was ist Hygge?

Seit einigen Jahren findet sich das Wort Hygge plötzlich überall, sogar in den Duden ist das Wort mittlerweile aufgenommen worden. Ursprünglich stammt der Begriff Hygge nicht aus Dänemark, sondern aus Norwegen und bedeutet so viel wie „das Wohlbefinden“. Doch bereits seit dem 18.Jahrhundert findet sich das Wort auch in Dänemark wieder und ist seither ein fundamentaler Bestandteil der dänischen Kultur. Heutzutage ist Hygge ist ein wichtiges Element der dänischen Tradition und Lebensweise.

Die Quintessenz des Hygge ist, eine gemütliche und herzliche Atmosphäre zu schaffen, in welcher man das Gute des Lebens zusammen mit Leuten genießt, die einem wichtig sind und die einem am Herzen liegen. Gemeinschaft, Genuss und Gemütlichkeit. All das zusammen ergibt Hygge.

Zu finden ist diese Lebensweise überall in Dänemark. Im Essen und Trinken, im Zusammenkommen mit Freunden und Familie, im Schaffen von schönen Atmosphären mit Lichtern, Kerzen und Farben und in einer allgemein entspannteren Haltung zum Leben.

Foto: Razvan Mirel via Unsplash

Weihnachten und Silvester in Dänemark

Zur Winterzeit spielt Hygge eine noch größere Rolle im Leben der Dänen, denn die Tage sind kurz und die Nächte lang. In der kalten Jahreszeit ist es besonders wichtig, sich mit geliebten Menschen zu umgeben, Gemütlichkeit zu schaffen, zu genießen und auf das Gute zu reflektieren.

Weihnachten und die Vorweihnachtszeit ist dabei sozusagen der Höhepunkt. Städte wie Kopenhagen leuchten im warmen Licht ihrer schönen Beleuchtung, die sich im Wasser reflektiert und aus den Fenstern scheint das Kerzenlicht. Auf den Weihnachtsmärkten duftet es nach dem heißen dänischen Glühwein, auch Gløgg genannt und in kuscheligen Räumen kann man allerlei warme Speisen kosten, vor allem zu besonders weihnachtlichen Mittagessen, Julefrokost genannt. Am ersten Freitag im November wird außerdem das Julebryg ausgeschenkt, ein besonders würziges Weihnachtsbier, welches es nur an diesem Festtag gibt.

Weihnachten selbst ähnelt in seinen Traditionen denen in Deutschland. Am 23. Dezember, dem sogenannten Lille juleaften werden die wichtigsten Vorbereitungen für das Fest getroffen. Der Baum wird geschmückt und alles wird hergerichtet für den großen Tag. Der 24.Dezember wird Juleaften genannt und wird mit einem ausgiebigen Weihnachtsessen im Sinne des Hygge sowie einer Bescherung gefeiert. Doch vor der Bescherung wird häufig Hand in Hand um den Baum getanzt und dabei gesungen. Umgeben ist man dabei von allerlei Lichtern, Kerzen und natürlich den Julehjerter, geflochtenen Weihnachtsherzen in rot und weiß.

Auf den Tellern landen traditionellerweise üppige Speisen wie Schweinebraten und als Dessert gibt es Risalamande oder Ris à l’amande, ein Reispudding mit Mandeln und Kirschsauce.

Auch zum Jahreswechsel hat Dänemark seine eigenen Traditionen parat. Um Punkt sechs Uhr abends sitzen die Dänen vor dem Fernseher und sehen sich die Ansprache von Königin Margrethe an. Anschließend kommt Dinner for One, ein Schwarzweißfilm, der auch in Deutschland sehr beliebt ist. Die Dänen sind für die Neujahrsfestlichkeiten gerne schickt gekleidet und Glitzer und Glanz darf auf keinen Fall fehlen. Wenn die Uhr dann Mitternacht schlägt, wird nicht angestoßen, sondern von einem Stuhl oder dem Sofa gesprungen. Das „ins neue Jahr springen“ soll Glück bringen und sorgt auf jeden Fall für eine Menge Spaß. Meist gibt es im Anschluss einen Marzipankuchen namens Kransekage.

Winterurlaub im Norden

Abgesehen von der gemütlichen Vorweihnachtszeit, den traditionellen Weihnachtsfeierlichkeiten und der festlichen Hygge-Atmosphäre hat Dänemark im Winter aber sogar noch mehr zu bieten. Wer mit der Familie im Winter im Norden den Urlaub verbringt, kann sich auf spektakuläres Eislaufen freuen und natürlich auf das Eisbaden in der Nordsee. Dies ist zwar nur etwas für Hartgesottene, aber selbst zum Zusehen ist es ein beeindruckendes Erlebnis. Meist wird es am Silvestermorgen durchgeführt und man muss sich vorab angemeldet haben um teilzunehmen.
Auch Aktivitäten wie Kerzen ziehen, Kochkurse und Museumsbesuche sind in den Wintermonaten beliebt. Skifahren kann man in Dänemark leider nicht, da das Land keinen einzigen Berg aufweist, doch Schlittenfahren ist selbstverständlich eine Option. Das wichtigste ist jedoch das Beisammensein mit lieben Menschen, das die kurzen Tage umso wertvoller und den Urlaub unvergesslich macht.

Weitere Informationen finden Sie hier:

•   Infos zu aufgehobenen Corona-Bestimmungen in Dänemark

•   Infos zum Urlaub in Dänemark

•   Infos zum Thema Hygge und Weihnachten in Dänemark

Startseite