1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Ueberregional
  4. >
  5. Kultur
  6. >
  7. Urlaub in NRW: Region lockt ganzjährig zahlreiche Urlauber an

  8. >

Kultur

Urlaub in NRW: Region lockt ganzjährig zahlreiche Urlauber an

Seit wenigen Jahren befindet sich der Tourismus in NRW auf Rekordkurs. Immer mehr in- und ausländische Touristen entdecken die Liebe zu dem Bundesland für sich und das ganz ohne Strand und Meer.

Foto: Adobe Stock – FotoStuss

Urlaub daheim liegt wieder im Trend. Auch immer mehr Deutsche entscheiden sich bewusst dafür, die nächsten Ferien in der Bundesrepublik zu verbringen. Neben den Küstenregionen hat sich gerade Nordrhein-Westfalen zu einem der Topziele in Deutschland entwickelt. Seit wenigen Jahren befindet sich der Tourismus hier auf einem Rekordkurs. Nicht nur die klassischen Städtereisen, sondern auch der Familienurlaub in den ländlichen Regionen des Landes liegt im Trend.

Angefangen von der Rheinmetropole Köln über das Sauerland bis hin zum Teutoburger Wald hat Nordrhein-Westfalen für wirklich jeden Geschmack die passende Ferienlösung zu bieten. Gerade die Gäste aus Deutschland haben die Vielfalt in den letzten Jahren schätzen gelernt. Dank der zahlreichen Reisemöglichkeiten und einer abwechslungsreichen Freizeitgestaltung ist der Urlaub in NRW mit beinahe jedem Budget möglich.

Köln und Umland gehören zu den Top-Reisezielen in NRW

Eines der beliebtesten Reiseziele des Landes ist die Rheinmetropole Köln. Nicht nur in der Karnevalszeit verspricht der Urlaub in der Stadt und dem Umland pure Vielfalt, auch im Sommer hat die Domstadt eine ganz besondere Atmosphäre zu bieten. Bekannt ist die Region vor allem für ihre historische Architektur, die ihren Ursprung in den vergangenen Jahrhunderten findet. Neben dem Kölner Dom gehören auch die beiden Schlösser Falkenlust und Augustusburg zu den Weltkulturerben der UNESCO und sollten daher bei einem Urlaub in der Region unbedingt besucht werden. Der Kölner Dom ist das wohl bekannteste Wahrzeichen der Stadt.

Köln und die umliegende Rhein-Erft-Region sind die richtigen Ziele für Kulturinteressierte und Aktivliebhaber. Die zahlreichen Rad- und Wanderwege, die sich in der Region erstrecken, sind sehr gut ausgebaut und können ganzjährig ohne Bedenken genutzt werden. Eine der bekanntesten Routen ist die Wasserburg-Route, die vorbei an den zahlreichen Mühlen, Schlössern und Burgen führt.

Für alle Familien, die ihren nächsten Sommerurlaub in der Region verbringen, lohnt sich zudem ein Besuch des Phantasialandes. Der beliebte Freizeitpark gehört zu den bekanntesten der Bundesrepublik und hält neben allerhand Fahrgeschäften auch ein interessantes Showprogramm bereit. Familien, die sich für den gesamten Urlaub Spaß und Unterhaltung wünschen, können ganzjährig im Phantasialand übernachten. Die Hotels bleiben auch nach der Sommersaison geöffnet.

Erholungsorte des Teutoburger Waldes ermöglichen ausgedehnten Urlaub

Foto: Adobe Stock – Kamzoom

Geht es beim Urlaub in NRW um Entspannung und Ruhe, gehört der Teutoburger Wald bis heute zu Recht zu den schönsten Zielen des Bundeslandes. Der Teutoburger Wald ist für seine ursprüngliche Natur, die sich auf vielfältige Art entdecken lässt, bekannt. Seinen besonderen Ruf hat er zudem den zahlreichen Kneippkur- und Luftkurerholungsorten des Landes zu verdanken.

Interessante Tagesausflugsziele gibt es in der Region viele. Eines der Wahrzeichen des Teutoburger Waldes sind die Externsteine. Die dreizehn Sandsteinfelsen ragen bis zu 40 Meter gen Himmel und präsentieren sich als eine wahrhaft interessante und imposante Erscheinung. Auch Corvey ist einen Besuch wert. Als eine der zahlreichen Unesco-Welterbestätten ist sie weit über die Grenze hinaus bekannt und lässt sich bequem über den Weser-Radweg erreichen.

Der Teutoburger Wald wird von zahlreichen Radwegen durchzogen. Neben dem Hermannsweg erfreut sich gerade der Eggeweg großer Beliebtheit. Beide Wege führen an vielen Burgen und Schlössern vorbei.  Lohnenswert und unverzichtbar ist ein Besuch des Hermannsdenkmals, das zu den Wahrzeichen der Region gehört.

Familienurlaub in der Natur im Sauerland

Diejenigen, die sich im Urlaub vor allem die Nähe zur Natur suchen, kommen im Sauerland auf ihre Kosten. Nach Köln zählt die Region als beliebtes Ferienziel und hält eine Vielzahl von Urlaubsangeboten bereit. So wählen auch gerne Familien einen Campingurlaub in der Natur mit viel Unterhaltungsprogramm für jede Altersgruppe.

Zum einen finden sich dort zahlreiche schöne Campingplätze, etwa im Naturpark des Rothaargebirges oder direkt an einem der verschiedenen Seen. Einer der Hauptanziehungspunkte der Region ist der Möhnesee. Gerade Wassersportfans fühlen sich hier wohl. Der Möhnesee eignet sich bestens zum Tauchen und Surfen, bietet oft aber auch ideale Bedingungen zum Segeln.

Auch für ältere Kinder ist somit jede Menge Abwechslung mit vielfältigen Aktivitäten geboten. Wer nicht die ganzen Ferien an einem Ort verbringen möchte, kann auch mit einem Wohnmobil losziehen. Mit der richtigen Planung und Vorbereitung lassen sich die Wünsche und Vorstellungen vom Traumurlaub für alle Familienmitglieder realisieren. Wenn den Teenagern in der Familie ein normaler Wandertrip dann zu langweilig ist, können zusätzliche Highlights mit eingeplant werden:

  • In Attendorn kann etwa die Atta-Höhle besucht werden. Mit ihr präsentiert sich in Deutschland das bislang größte zusammenhängende Höhlensystem. Um möglichst große Teile dieses Systems zu entdecken, lässt sich eine Entdeckungstour buchen.
  • Auch ein Abstecher in den Freizeitpark Fort Fun Abenteuerland ist ein attraktives Ziel für die ganze Familie.

Das Sauerland gehört zudem zu den letzten Regionen in Deutschland, die als relativ schneesicher gelten. Damit bieten sich häufig ideale Voraussetzungen für einen erholsamen und spannenden Winterurlaub. Auch die Sauerland-Wanderdörfer sind das ganze Jahr über einen Besuch wert. Am besten lassen sie sich über die Wanderwege der Region erreichen. Neben der Winterberger Hochtour kann beispielsweise auch der Briloner Kammweg angestrebt werden. Der Wandertourismus erlebt hier heute Hochkonjunktur. Wer während der Wanderungen eine Verschnaufpause einlegen möchte, kann dies in einem der vielen Wandergasthöfen tun, die hier in den letzten Jahren entlang der Wege entstanden sind.

Landschaftlich haben die Wege durchaus die einen oder anderen Raffinessen zu bieten. Die Mittelgebirgslandschaft ist abwechslungsreich und erreicht teilweise eindrucksvolle Höhenlagen. Wer zu längeren Wanderungen aufbrechen möchte, ist auf dem Rothaarsteig gut aufgehoben. Auch der Fernwanderweg Sauerland-Höhenflug ist einen Besuch wert. Zudem lässt sich das Sauerland mit dem Fahrrad ganz wunderbar erkunden.

Außergewöhnliche Impressionen im Ruhrgebiet

Foto: Adobe Stock – Peeradontax

Lange galt das Ruhrgebiet in Deutschland als unattraktive Industrieregion, die gerade für den Urlaub eigentlich nur wenig Reiz bereithielt. In den letzten Jahren hat sich das geändert. Nach Köln und dem Sauerland hat sich das Ruhrgebiet zu einer der beliebtesten Urlaubsregionen in NRW entwickelt. Aus der einstigen Industrieregion ist eine blühende Kulturlandschaft geworden, die mit Angeboten für die Urlauber nicht geizt. Besonders sehenswert sind Zeche Zollverein und Gasometer Oberhausen. In beiden Locations finden jeden Tag zahlreiche Kulturevents und Ausstellungen statt.

Auch in Duisburg können die Spuren der Industriegeschichte entdeckt werden. Der Landschaftspark Nord wurde in den letzten Jahren feierlich der Natur zurückgegeben, sodass sich diese nun ihr Terrain zurückerobern kann. Hier erwartet die Besucher ein beeindruckendes Bild einer imposanten Industriekulisse.

Urlauber, die so viel wie möglich von der Industrieregion sehen möchten, sind entweder zu Fuß oder mit dem eigenen Fahrrad gut unterwegs. Besonders eignet sich die Route der Industriekultur. Sie verläuft so, dass Urlauber zu den wichtigsten Industriedenkmälern gelangen. Neben der Zeche Zollern können beispielsweise auch die Kokerei Hansa sowie das Schiffshebewerk Henrichenburg besichtigt werden.

Als Kontrast zum Kulturprogramm kann beim Urlaub im Ruhrgebiet ein Einkaufsbummel im Centro Oberhausen eingeplant werden. Das Zentrum ist für seine zahlreichen Geschäfte und das vielfältige Angebot bekannt.

Städte in NRW begeistern mit umfangreichem Kontrastprogramm

Neben der abwechslungsreichen Landschaft und der teilweise bis heute ursprünglichen Natur sind es gerade die Städte, die einen Urlaub in dem Bundesland so reizvoll machen. Nicht nur Köln ist heute eine der deutschen Städte, die international bekannt sind. Auch Düsseldorf ist in jedem Fall einen Besuch wert. Neben beeindruckender Architektur können sich Urlauber hier auf allerhand Kunsthöhepunkte und spannende Museen freuen.

Bekannt ist Düsseldorf heute für die Kunstsammlung NRW sowie den Kunstpalast. Beide sind Museen internationalen Ranges und erfreuen sich großer Beliebtheit. Gar nicht weit von Düsseldorf entfernt, kann nördlich der Stadt der Kreis Mettmann besucht werden. Er ist vielen besser als Neanderland bekannt. Tatsächlich können hier unzählige Angebote rund um den Neandertaler wahrgenommen werden. So lässt sich auch die Entwicklungsgeschichte des Neandertalers kennenlernen. Nur etwa 400 Meter vom Neanderthal Museum entfernt befindet sich die Stelle, an der einst die sterblichen Überreste des Neandertalers im Jahr 1856 entdeckt wurden. Lohnenswert ist ein Abstecher auf dem Neanderland-Steig, durch den interessante Altstädte mit der niederbergischen Landschaft verbunden werden.

Die Niederrheinroute in der gleichnamigen Region ist ein weiteres Ziel, das heute die Attraktivität NRWs als Urlaubsland ausmacht. Sie ist das längste Radwegenetz mit Beschilderung, das es in Deutschland gibt. Mehr als 2000 Kilometer Wegstrecke können hier auf dem Drahtesel zurückgelegt werden.

Startseite