1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Ueberregional
  4. >
  5. Kultur
  6. >
  7. Weihnachtsmarkteröffnungen 2020: Aktueller Stand

  8. >

Kultur

Weihnachtsmarkteröffnungen 2020: Aktueller Stand

Im Oktober war die Eröffnung der meisten Weihnachtsmärkte in Deutschland noch geplant. Kurze Zeit später wurden diese Pläne – aufgrund der steigenden Corona-Fallzahlen und des erneuten Lockdowns – weitestgehend revidiert. Ein paar Märkte planen jetzt aber doch ihre Eröffnung – und das noch in diesem Jahr.

Aschendorff Medien

Foto: Pexels @ Humphrey Muleba

Das Jahr 2020 hat das Leben aller ganz schön auf den Kopf gestellt. Weltweit ist das öffentliche Leben nicht mehr so, wie es noch vor einem Jahr war. Im Zuge der Corona-Regelungen beschränken sich die sozialen Kontakte auf ein Minimum und geliebte Gewohnheiten müssen vorübergehend zurückstecken. Ob dieses Jahr grundsätzlich auf einen Weihnachtsmarktbesuch verzichtet werden sollte, oder ob die „öffentliche Seele“ bzw. die Psyche der Menschen einen solchen einfach mal wieder nötig hat? Darüber lässt sich streiten.

Fest steht, dass nach vielem Hin und Her jetzt doch einige Weihnachtsmärkte in Deutschland eröffnen wollen. Ein paar davon sogar noch in diesem Jahr. Trotzdem bleiben alle Angaben weiterhin unsicher, denn alles hängt von den aktuellen Corona-Fallzahlen ab.

Wer sich für die neuesten Entwicklungen interessiert, kann sich auch auf der Plattform urlaubstracker.de permanent auf dem Laufenden halten. Die Seite veröffentlicht täglich aktuelle News über die Weihnachtsmarkteröffnungen in ganz Deutschland und weltweit.

Natürlich gibt es weiterhin Städte, die sich dazu entschlossen haben, die Weihnachtsmärkte diesen Winter komplett abzusagen. Dazu gehören unter anderem München, Stuttgart, Frankfurt, Dortmund und Nürnberg. Aber auch Hannover, Leipzig, Aachen, Augsburg, Duisburg, Lübeck und viele weitere Städte in Deutschland planen bisher die Eröffnung dieses Jahr auszulassen.

Liebhaber des Christmas-Gardens hatten sich bereits auf die Winterwunderländer 2020 gefreut, welche jedes Jahr in Berlin, Hannover, Köln, Dresden, Koblenz und Münster stattfinden – diese wurden allerdings allesamt für dieses Jahr gecancelt. Vielleicht ein kleiner Trost für die, die bereits ein Ticket gekauft haben: Bei Bedarf bekommt man das Geld zurück oder kann die Eintrittskarten für den Christmas Garden im nächsten Jahr aufheben.

In ein paar Städten Deutschlands ist nach aktuellem Stand zwar eine Eröffnung geplant, allerdings steht hier noch kein genaues Datum fest. In Hamburg sollen beispielsweise die Märkte am Jungfernstieg, auf dem Rathausmarkt und in der Spitaler Straße eröffnen, in Köln der Veedelsadvent-Markt sowie die Märkte im Stadtgarten und auf dem Rudolfplatz. Wann diese genau stattfinden sollen, ist aber noch unklar.

Folgende Märkte planen noch in diesem Jahr zu eröffnen:

  • Berlin: Breitscheidplatz (02.12.20 – 10.01.21)

Alexanderplatz (01.12.20 – 03.01.21)

Rotes Rathaus (01.12. – 03.01.21)

  • Köln: Hafenweihnachtsmarkt (01.12.20 – 23.12.20)

Und es gibt auch Städte, die sich eine Alternative überlegt haben – so wie Hamburg beispielsweise. Hier sollen insgesamt 24 Verkaufsstände in der Innenstadt verteilt werden und an der Petrikirche, dem Gänsemarkt und dem Jungfernstieg sowie in der Mönckeberg- und der Spitalstraße vorübergehend für Weihnachtsstimmung sorgen.

Grundsätzlich gilt dieses Jahr selbstverständlich für alle, die nicht auf einen Weihnachtsmarktbesuch verzichten möchten: Abstand halten und die entsprechenden Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln berücksichtigen.

Startseite