1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Überregional
  4. >
  5. Multimedia
  6. >
  7. RTL über das Internet sehen – Live oder in der Mediathek

  8. >
Sonderveröffentlichung

RTL über das Internet sehen – Live oder in der Mediathek

Ein regulärer TV-Anschluss ist heute fast altmodisch. Vor allem jüngere Generationen bevorzugen Online-Streams und YouTube. Aber auch unsere klassischen Fernsehsender können dabei mithalten. Um alle Zielgruppen abzuholen, bieten sie inzwischen auch die Möglichkeit ihr Programm à la Netflix und Co. online zu streamen, live oder nach der Ausstrahlung.

Aschendorff Medien

Foto: unsplash

RTL streamen mit TVNow

TVNow nennt sich das Streaming-Portal des Senders RTL. Wer keinen Fernsehanschluss hat, aber seine Lieblings-RTL-Sendungen vermisst, kann über die Webseite oder App auf sie zugreifen. Welche Services du bekommst, hängt davon ab, ob und wie viel Geld du für ein Abo zahlen möchtest. Mit einer Registrierung kann man TVNow-Inhalte umsonst schauen. Premium und Premium+ Abonnements kosten 4,99 € und 7,99 € und bringen diverse Vorteile.

Foto:

Wer nicht sicher ist, welches der Abos das richtige ist, kann mit dem Probemonat von TV Now kostenlos schauen und dabei die Premium-Vorteile testen. Danach muss man entweder zahlen, oder die Verlängerung des Abos vorzeitig ausschalten.

Was muss man beachten beim Fernsehen übers Internet?

Für das reguläre Fernsehen braucht man den Kabelanschluss und einen Fernseher. Damit sind alle Voraussetzungen gegeben. Bei dem Fernsehen über das Internet greift man stattdessen auf seine übliche Internetversorgung zu. Deshalb sollte man beachten, dass der Internetvertrag und die Technik mit dem Streaming mithalten.

Was braucht man für das Internet-Fernsehen?

Früher hat man für das Internet-Fernsehen noch einen Receiver gebraucht. Heute sind die meisten Streaming-Services als ganz normale Website vorhanden. Neben Netflix und Amazon Prime haben auch Fernsehsender wie die öffentlich-rechtlichen, aber auch die Privatsender wie RTL, mitgezogen, und ihre eigenen Online-Mediatheken gestartet. Deshalb kann man heute mit allen internetfähigen Geräten, also Laptop, PC, Smartphone, Tablet, auf die TV-Inhalte zugreifen.

Dabei wird ein Internetzugang vorausgesetzt. Das funktioniert in der Theorie nicht nur über den Haus-Anschluss. Auch mobile Daten können das Online-Fernsehen empfangen. Dabei muss man aber beachten, dass durch die Übertragung von Ton und Bild hohe Mengen an Datenvolumen verbraucht werden.

Smart-TVs können, sofern das Angebot besteht, über App auf die Mediatheken zugreifen. Bei TVNow muss man dafür ein Premium-Abo besitzen.

Wie schnell sollte das Internet sein?

Wie gut die Streaming-Qualität ist, ist nicht nur durch die HD- oder SD-Angaben des Anbieters bestimmt. Vor allem die Internetverbindung gibt vor, wie scharf und flüssig ein Stream übertragen wird. Die meisten Anbieter geben Breitbandinternet mit 50 Mbit als Voraussetzung an. Wichtiger ist aber die Downstream-Angabe. TVNow empfiehlt, dass die Downloadrate mindestens 6 Mbit pro Sekunde betragen sollte. Ein gutes, sicheres Streaming-Erlebnis hat man bei einem Downstream ab 16 Mbits.

Im besten Fall verlässt man sich auch bei einem guten Internetvertrag nicht auf die WLAN-Verbindung, die störanfällig ist. Den tatsächlichen Umfang seiner Internetverbindung erhält man am besten über ein LAN-Kabel.

Wo kann man Internet-TV schauen?

Es gibt eine große Auswahl an verschiedenen Streaming-Anbietern. Viele etablierte Sender haben ihr reguläres Fernsehprogramm digitalisiert. In der ARD-Mediathek finden wir zum Beispiel die Inhalte aller öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten.

Zusätzlich haben sich viele Streaming-Dienste entwickelt, die verschiedene Programme zusammenfassen. Viele dieser Angebote sind kostenpflichtig. Über Anbieter wie Sky lassen sich Tickets buchen, über die man wahlweise Serien, Filme oder Sport schauen kann. Andere Angebote sind die Streaming-Plattform Zattoo, auf der es rund 100 Sender gibt und eine Aufnahmefunktion, falls man etwas nachholen möchte. TVNow zeigt Inhalte von RTL, VOX und Co. Über Joyn finden wir das Programm von Sat.1 und ProSieben.

Fazit

Fernsehen über das Internet ist die Antwort der Fernsehsender auf die Digitalisierung. Immer mehr Menschen sind für ihren Medienkonsum ausschließlich online unterwegs. Sender bieten ihnen so die Möglichkeit, ihr Programm zu genießen. Mit Abos geben sie dazu praktische Zusatzfunktionen, wie verschiedene Sprachen und Zugang zu exklusiven Online-Inhalten wie die 20er Jahre RTL-Serie Torstraße 1, die auf TVNow ausgestrahlt werden wird.

Startseite