1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Überregional
  4. >
  5. Musik
  6. >
  7. Revolverheld: Mit Leichtigkeit durch die Pandemie

  8. >

Neu erzählen

Revolverheld: Mit Leichtigkeit durch die Pandemie

Berlin/Hamburg (dpa)

Die Musiker von Revolverheld behandeln auf ihrem Album «Neu erzählen» persönliche Themen wie die Liebe von Sänger Johannes Strate zu seinem Sohn. Der sagt: Schwer sei ihm die Arbeit daran nicht gefallen.

Von Thomas Bremser, dpa

Revolverheld: Die Arbeit am Album war schon fast therapeutisch. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Der Revolverheld-Song «Unsere Geschichte ist erzählt» (2018) handelte von einer tragischen Liebesgeschichte ohne Happy End.

Das war der Band - gerade jetzt in Corona-Zeiten - doch etwas zu hoffnungslos. Darum geben die Musiker dem Liebespaar musikalisch noch eine Chance: In «Neu erzählen» geht die Geschichte dann auch gut aus.

Die Song-Fortsetzung ist der Auftakt zum gleichnamigen Album der Hamburger. Die zwölf Lieder sind von einer Leichtigkeit beseelt, die der Band in der Pandemie wichtig ist. «Für uns war die Arbeit am Album fast schon therapeutisch in diesen Corona-Zeiten. Wir hatten etwas zu tun und konnten etwas erschaffen. Sonst wäre mir wahrscheinlich die Decke auf den Kopf gefallen», sagte Sänger Johannes Strate (41) der Deutschen Presse-Agentur.

Er habe vermieden, die Corona-Stimmung zu vermitteln. Dennoch sei das Album von dieser Zeit inspiriert. «Normalerweise sind wir viel unterwegs, und ich reise gern auch privat durch die Welt. Dann erlebst du in Italien die eine Geschichte und in Amerika die andere. Das ist natürlich alles weggefallen. Darum kamen tiefer gelagerte Themen an die Oberfläche.»

Der wohl persönlichste Song «Das Größte» ist eine Liebeserklärung an Strates achtjährigen Sohn Emil: «Du bist in jedem Gedanken, jedes Gefühl bist irgendwie du...Du bist einfach das Größte auf dieser Erde für mich.» Er habe die Klavierballade innerhalb von nur 45 Minuten geschrieben, berichtete Strate. «Den Song zu schreiben, war relativ einfach. Darüber zu sprechen, fällt mir dagegen eher schwer. Es ist natürlich ein sehr persönliches Lied.»

In ihrer fast 20-jährigen Bandgeschichte landeten die vier Pop-Rocker Hits wie «Spinner», «Ich lass für dich das Licht an» oder «Halt dich an mir fest», sie schafften mit allen fünf Studioalben den Sprung in die Top Ten der Charts.

Auf «Neu erzählen» bieten Revolverheld nun die gewohnte Mischung aus Schmuse-Balladen («Vom Suchen und Finden»), Gute-Laune-Pop («Dahinten wird's schon wieder hell») und etwas rockigeren Stücken («Abreißen»).

Startseite