Corona-Pandemie

WHO: US-Entscheidung zu Corona-Patenten ist «historisch»

Die US-Regierung will sich für ein Abkommen zur Aussetzung der Patente von Corona-Impfstoffen stark machen. Für die Weltgesundheitsorganisation ist dies ein Meilenstein im Kampf gegen die Pandemie.

dpa

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) begrüßt die Unterstützung der US-Regierung für die Aussetzung von Patenten für die Corona-Impfstoffe. Foto: Peter Klaunzer

Washington (dpa) - Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die Unterstützung der US-Regierung für die Aussetzung von Patenten für die Corona-Impfstoffe als «historische Entscheidung» begrüßt.

Dies sei ein wichtiger Meilenstein im Kampf gegen die Pandemie, erklärte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus am Mittwoch über Twitter. Die Entscheidung sei ein eindrucksvolles Beispiel der amerikanischen Führungsrolle in Fragen der globalen Gesundheit, schrieb er. Damit könne die globale Ungleichheit bei den Impfstoffen bekämpft werden, um gemeinsam daran zu arbeiten, «diese Pandemie zu beenden».

Die US-Regierung hatte unmittelbar zuvor bekanntgegeben, dass sie sich im Rahmen der Welthandelsorganisation (WTO) für ein Abkommen zur zeitweisen Aussetzung der Patente stark machen will. Mehr als 100 WTO-Mitgliedsländer wollen die Rechte am geistigen Eigentum für die Impfstoffe aussetzen, damit mehr Firmen in mehr Staaten Impfstoffe herstellen können. Wichtige Herkunftsländer der Pharmaindustrie wie die USA blockierten das von Südafrika und Indien angestoßene Vorhaben bislang. Die Pharmaindustrie wehrte sich auch dagegen.

© dpa-infocom, dpa:210505-99-484077/2

Startseite