1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Überregional
  4. >
  5. Themen des Tages
  6. >
  7. Künstler der Diplomatie

  8. >

Westfälischer Friedenspreis 2021 an Alexis Tsipras und Zoran Zaev

Künstler der Diplomatie

Münster

30 Jahren haben Griechenland und Mazedonien um den Namen der ehemaligen jugoslawischen Republik gestritten. Alexis Tsipras und Zoran Zaev haben einen Weg der Versöhnung gefunden. Am Samstag hat sie die Wirtschaftliche Gesellschaft für Westfalen und Lippe dafür mit dem Westfälischen Friedenspreis geehrt.

Von Stefan Werding

Dr. Reinhard Zinkann, geschäftsführender Miele-Gesellschafter in Gütersloh und Vorsitzender der Wirtschaftlichen Gesellschaft Westfalen-Lippe, empfing am Vorabend die Preisträger (von rechts) Alexis Tsipras (Griechenland), Zoran Zaev (Nordmazedonien), Jana Reiter und Felix Finkbeiner (hintere Reihe links, beide von "Plant for the Planet") und den lettischen Präsidenten und Laudator Egils Levits (vorne links) und die Unternehmerin Sarna Röser (neben Levits) zu einem Empfang im Schloss Wilkinghege.  Foto: Jürgen Peperhowe

Den Jugendpreis im Rahmen der Verleihung des Westfälischen Friedenspreises erhielt die Initiative „Plant for the Planet“ (Pflanze für den Frieden). Ihr Ziel ist es, ein Bewusstsein für den Klimawandel und für globale Gerechtigkeit zu schaffen. Die von Felix Finkbeiner angestoßene Idee will eine Billion Bäume pflanzen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!