1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Ueberregional
  4. >
  5. Wirtschaft
  6. >
  7. Finanzämter schauen bei Vermietern genau hin

  8. >

Wann der Fiskus in NRW die Steuererklärung besonders prüft – Behörden haben Fahrtkosten zur Arbeit und Homeoffice-Pauschale im Blick

Finanzämter schauen bei Vermietern genau hin

Düsseldorf (WB)

Um Arbeit zu vereinfachen, sollen Bürger ihre Steuererklärung ohne Belege abgeben. So lautet die Linie der NRW-Finanzbehörden. Doch gleichzeitig haben sich die NRW-Finanzämter doch entschieden, bestimmten Sachverhalten genauer nachzugehen, um Betrug zu vermeiden.

Reinhard Kowalewsky

Bei den Steuererklärungen für 2020 sollen die Finanzämter in bestimmten Fällen genau hinsehen. Foto: imago

Was sie am meisten interessiert, zeigt dabei eine Liste der „Prüffelder“, die unsere Zeitung über die Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe erhielt. „Ich bin kein großer Freund von dieser Transparenz“, sagt Thomas Eigenthaler, Bundesvorsitzender der Steuergewerkschaft, „mit den Prüffeldern wird ja auch bekannt, was die Behörden möglicherweise weniger interessiert.“

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!