Comeback an der Frankfurter Börse

Gerry-Weber-Aktie für zwei Euro

Frankfurt/Halle (WB). Gerry Weber ist wieder an der Börse. Beim Comeback hat die neue Aktie zum Start am Montagvormittag in Frankfurt mit 2,00 Euro notiert. Zum Vergleich: Die Boss-Aktie schwankt aktuell zwischen 20 und 21 Euro, Ahlers notiert bei 1,27 Euro, Tom Tailor bei 16 Cent.

Bernhard Hertlein

Bulle und Bär, Symbole für Optimismus und Pessimismus, vor der Frankfurter Börse. Foto: dpa

Von den 1,251 Millionen Aktien des Haller Modeunternehmens befinden sich die meisten im Besitz der Investmentgesellschaften Whitebox Advisers (London) und Robus Capital Management (Frankfurt), die jeweils 42 Prozent des Aktienkapitals halten, sowie von J.P. Morgan Securities, das 16 Prozent hält. Hinzu kommen 40.000 neue Aktien, die ehemalige Gläubiger, die Wandelschuldverschreibungen erworben haben, nun umwandeln können.

Mitte Juli 2019 hatte die alte Gerry-Weber-Aktie mit nur noch fünf Cent ihren Tiefpunkt erreicht. Ein knappel halbes Jahr später schloss das Unternehmen die Insolvenz in Eigenverantwortung ab. In dessen Rahmen war das Wertpapier auf null Euro herabgesetzt worden. Die Entscheidung , mit den neuen Aktien am 19. Oktober an die Börse zurückzukehren, ist am vergangenen Mittwoch gefallen.

Startseite