1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Ueberregional
  4. >
  5. Wirtschaft
  6. >
  7. Stabwechsel bei Kannegiesser

  8. >

Vlothoer Familienunternehmer übergibt Leitung an Tochter Tina und ein Trio

Stabwechsel bei Kannegiesser

Vlotho (WB)

Der Wäschereitechnik-Weltmarktführer Kannegiesser in Vlotho vollzieht den finalen Schritt des Generationswechsels an der Firmenspitze.

Oliver Horst 

Die neue Spitze des Wäschereitechnik-Spezialisten Kannegiesser (von links): Otto Burger, Martin Kannegiesser, Tina Kannegiesser, Engelbert Heinz und Thomas Doppmeier. Foto:

Nach einem ersten missglückten Anlauf Anfang 2018 mit einem Fremdgeschäftsführer will der langjährige Unternehmenschef Martin Kannegiesser (79) nun endgültig die Führung in andere Hände legen und sich aus dem Tagesgeschäft zurückziehen. Der Ehrenpräsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall verfolgt dabei das Ziel der „Fortführung und Weiterführung der Firma mit der Kombination von Familieneinfluss und professionellem Fremdmanagement“.

Tochter Tina Kannegiesser (40) soll das Unternehmen mit 2000 Mitarbeitern und einem Gruppenumsatz von mehr als 400 Millionen Euro als Vorsitzende der Geschäftsführung leiten. Sie wird unterstützt und begleitet von drei familienfremden Geschäftsführern: Engelbert Heinz (64/Technik), Thomas Doppmeier (38/Betriebswirtschaft und Finanzen) sowie Otto Burger (44/Marketing und Vertrieb). Kannegiesser ist in 54 Ländern aktiv und verfügt über 16 eigene Tochterfirmen, deren Arbeit seit einiger Zeit von Tina Kannegiesser koordiniert wird.

Martin Kannegiesser will sich auf die Führung der Familienstiftung konzentrieren, die er 2014 gründete und die sämtliche Firmenanteile hält. Das Unternehmen war 1948 von Flugzeugbauer Herbert Kannegiesser gegründet worden und stellte anfangs elektrisch beheizte Oberhemden-Bügelpressen her. Martin Kannegiesser übernahm in den 1960er Jahren die Leitung.

Startseite