1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Überregional
  4. >
  5. Wissenschaft
  6. >
  7. Kabellänge und Kabelquerschnitt: So misst man sie richtig

  8. >
Sonderveröffentlichung

Kabellänge und Kabelquerschnitt: So misst man sie richtig

Wenn es um die Installation elektronischer Geräte geht, sind Kabel logischerweise essentiell. Dabei müssen nicht nur die richtigen Kabel ausgewählt werden, sondern man muss auch wissen, wie man die Leiterdimensionen korrekt ermittelt, um bei der Installation Erfolg zu haben. Aus diesem Grund folgen nun einige Tipps, wie man die Kabel mit verschiedenen Messgeräten und -methoden misst. Darüber hinaus gibt es auch noch ein paar Ratschläge, wie man den Kabelquerschnitt richtig misst.

Aschendorff Medien

Foto: Colourbox

Die Kabellänge einfach mit einem Kabellängenmessgerät messen

Es bringt wenig, wenn man die theoretisch benötigte Kabellänge berechnen kann, solang man nicht die Länge des Kabels genau abmessen kann. Wenn das Kabel nicht allzu lang ist, kann man dafür einfach einen Zollstock verwenden, was bei längeren Kabeln allerdings nicht mehr möglich ist. Für diesen Fall ist die Verwendung eines sogenannten Kabellängenmessgeräts zu empfehlen. Wie die Geräte genau funktionieren, ist von Modell zu Modell unterschiedlich. Ebenso gut sind die Geräte zur Bestimmung der Restlänge von Kabeltrommeln geeignet oder um Kabel, die bereits gelegt wurden, auszumessen.

Die mechanische Variante: Kabellängen-Handmessgerät
Mit einem solchen Gerät kann man die Länge des Kabels am Abzug messen. Dadurch erfährt man, wie viel schon von der Trommel abgezogen wurde und kann somit den Verschnitt so gut wie möglich reduzieren. Des Weiteren verringert man den Aufwand, der ansonsten beim Messen entsteht. Ein Handmessgerät ist nicht nur für den privaten, sondern auch für den professionellen Bereich gut geeignet.

Das zugrundeliegende Prinzip ist, dass das Kabel auf ein Messrad gedrückt wird, das gerändelt ist und meistens aus Aluminium besteht. Auf diese Art und Weise entsteht eine Drehung ohne Schlupf, wobei durch die Drehung des Rads die Länge bestimmt wird, die bereits von der Kabeltrommel abgezogen wurde. Besonders gut eignet sich diese Variante der Messung, wenn man abmessen möchte, wie viel man von der Kabeltrommel abschneiden muss, wodurch man unnötigen Verschnitt vermeiden kann. Außerdem weiß man, dass die Länge des Kabels genau passt und merkt nicht erst mitten in der Installation, dass es zu kurz oder zu lang ist.

Die elektrische Variante: TDR Messung

Neben der mechanischen Messung gibt es noch eine elektrische Variante - die TDR Messung. TDR steht für Time Domain Reflektometrie, was übersetzt so viel wie Zeitbereichsreflektometrie bedeutet. Umgangssprachlich wird diese Methode auch oft als Kabelradar bezeichnet.
Im Rahmen dieser Methode werden die Reflexionscharakteristika und Lauflängen von elektromagnetischen Wellen und Signalen ermittelt und anschließend analysiert. Das Ausmessen der Kabellänge funktioniert ganz grundlegend so: Es wird die Zeit ermittelt, bis die Reflexion eines ausgesandten Impulses wieder eintrifft. Der Vorteil dieser Variante ist, dass man auch Kabel ausmessen kann, die bereits verlegt wurden.

Einige dieser elektronischen Geräte sind sogar dazu in der Lage, sogenannte Störstellen zu entdecken. Darunter fallen zum Beispiel Kurzschlüsse oder Quetschungen des Kabels. Dabei können diese nicht nur entdeckt, sondern auch ganz genau geortet werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich die Geräte für praktisch jede Art von Kabel eignen, wodurch Telefonkabel und auch Datenkabel in Zukunft unproblematisch sind. Elektrische Messgeräte verfügen über einen ausgesprochen großen Messbereich von 5 Kilometern - in manchen Fällen ist der Bereich sogar noch größer. Welchen Messbereich man im Endeffekt benötigt, hängt natürlich von der individuellen Situation ab.

Wo kann man neue Kabel bestellen?

Um Kabel messen und verlegen zu können, benötigt man selbstverständlich auch qualitativ hochwertige Kabel. Diese bekommt man zum Beispiel bei allekabel.de - die deutsche Version des beliebten niederländischen Shops allekabels.nl hat seit kurzem geöffnet. Hier erhält man nahezu alle Kabeltypen in verschiedenen Längen und Ausführungen. Die Verwendung entsprechend qualitativ hochwertiger Kabel ist für einen reibungslosen Ablauf mindestens genauso wichtig wie das Ermitteln der Leiterdimensionen. Bei minderwertigen Kabeln besteht zum Beispiel die Gefahr eines Kurzschlusses, was auch das angeschlossene Gerät beschädigen kann. Das ist auch der Fall, wenn das Kabel anfängt zu schmoren. Daher sollte man Kabel nur bei qualifizierten und seriösen Händlern und Shops kaufen.

Wie misst man den Kabelquerschnitt?

Nicht nur die Länge des Kabels ist von Bedeutung, sondern auch der Querschnitt des Kabels ist äußerst wichtig für eine erfolgreiche Installation. Das ist beispielsweise dann der Fall, wenn man die korrekte Aderendhülse anbringen möchte - hierbei spielt der Kabelquerschnitt eine große Rolle. Allerdings sind die Leiter in den meisten Fällen nicht beschriftet, was die Auswahl des richtigen Kabels nicht gerade einfacher macht. Aus diesem Grund ist es nötig, den Querschnitt des Kabels zu messen, um im Endeffekt das richtige Kabel auswählen zu können. Um den Querschnitt eines Kabels messen zu können, stehen verschiedene Methoden zur Auswahl.

So kann man zum Beispiel einen einfachen Messschieber verwenden, oder aber auf eine Kabellehre setzen. Der Vorteil einer solchen Kabellehre ist, dass man den Querschnitt des Kabels direkt ablesen kann, was das ganze Verfahren deutlich einfacher macht.

Übrigens: Es nicht wirklich möglich, den Querschnitt eines Kabels ganz genau zu messen. Der Kabelquerschnitt wird, meist auf Grundlage anderer Daten, ermittelt oder berechnet. Dabei gibt es Methoden, die relativ genau sind und Methoden, die ziemlich ungenau sind. Zu den ungenauen Methoden gehört zum Beispiel das Ausmessen des Durchmessers der Außenisolierung. Die Werte, die man im Rahmen dieser Methode erhält, kann man in einer Tabelle ablesen, in der dann auch der entsprechende Wert für den Querschnitt des Kabels vermerkt ist.

Um mithilfe des Messschiebers den Querschnitt des Kabels ermitteln zu können, nimmt man den Messschieber und ermittelt den Durchmesser des Leiters. Den Durchmesser des Leiters auszumessen ist viel genauer als das Ausmessen der Außenisolierung des Kabels. Den Wert, den man hierbei erhält, kann man nun verwenden, um den Kabelquerschnitt mithilfe einer simplen Formel zu berechnen. Das Ausmessen des Durchmessers ist bei einadrigen Leitern nicht wirklich problematisch, wobei man bei mehradrigen Kabeln, die darüber hinaus noch flexibel sind, unbedingt darauf achten sollte, diese nicht allzu stark zusammenzudrücken, um ein genaues Ergebnis zu erhalten. Aus diesem Grund sollte man die Messung neben der Isolierung durchführen, um einen möglichst genauen Wert für den Durchmesser und damit auch den Querschnitt zu erhalten.

Der Querschnitt A kann nun mit einer Formel berechnet werden. Diese lautet: A = d^2 ?/4
Der Wert, den man dabei erhält, ist der berechnete Wert für den Querschnitt des Kabels. Diese Methode ist relativ genau und verlässlich.

Startseite