1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Ueberregional
  4. >
  5. Wissenschaft
  6. >
  7. Wie viel kostet ein Hund?

  8. >

Wie viel kostet ein Hund?

In Deutschland leben fast 35 Millionen Haustiere unterschiedlicher Art. Besonders beliebt sind natürlich Hunde und Katzen. Aber auch Vögel, Reptilien und sogar Hausschweine sind gemeldet. Bevor man sich ein Haustier anschafft, sollten einige Fragen geklärt sein. Neben den zeitlichen Kapazitäten und dem Platz für eine fachgerechte Haltung sollte auch der finanzielle Aspekt bedacht werden.

Aschendorff Medien

Foto: Colourbox

Anschaffungskosten – Kauf und Adoption

Je nach Tierart fallen die Kosten für den Kauf sehr unterschiedlich aus. So können Rassehunde vom Züchter schnell 1500 Euro und mehr kosten. Tierschutzorganisationen raten dazu, Tiere generell aus dem Tierheim zu adoptieren. Auch hier fallen Kosten an. Für jedes Tier gibt es die sogenannte Schutzgebühr zu begleichen:

·         Hunde 200 – 300 Euro

·         Katzen 70 – 100 Euro

·         Kleintiere 20 – 40 Euro

Erstausstattung in allen Preisklassen erhältlich

Dass ein Hamster weniger Kosten verursacht als ein Rottweiler, ist keine Überraschung. Dennoch sind viele Tierbesitzer zu Beginn überrascht, welche Kosten auf sie zukommen. Hundebett, Futternapf, Leine und Co. benötigen eine Investition von bis zu 300 Euro. Viele Dinge lassen sich bei Bedarf Secondhand erwerben. Es kann jedoch sein, dass die Tiere auch nach einer gründlichen Reinigung die Nutzung verweigern, da der Geruch des Erstbesitzers noch vorhanden ist.

Wie viel kostet ein Hund im Jahr?

Es ist schwer, einen konkreten Preis für die Haltung von Hunden zu nennen. Sehr kleine Hunde verursachen einen monatlichen Kostenaufwand von weniger als 50 Euro. Für große Hunde können aber auch bis zu 200 Euro und mehr anfallen. Im Schnitt sollten pro Jahr 1200 Euro an Kosten eingerechnet werden. Diese gelten jedoch nur dann, wenn das Tier gesund ist und keine Behandlungen notwendig sind.

Vor allem ältere Tiere benötigen vermehrt medizinische Hilfe. Es kann aber auch sein, dass eine Nahrungsunverträglichkeit behandelt werden muss. Des Weiteren ist es möglich, dass ein Tier in einen Unfall verwickelt wird oder sich beim Spielen verletzt.

Für solche Fälle ist ein umfassender Versicherungsschutz ratsam. Eine Hunde OP Versicherung spart im Ernstfall bares Geld. Operationen können schnell mehrere Hunderte und sogar Tausende Euro kosten. Zusätzliche Versicherungen für die medizinische Versorgung decken unter anderem Brüche oder Röntgenaufnahmen ab.

Braucht man eine Haftpflicht für den Hund?

Immer mehr Menschen entscheiden sich dazu, eine Hunde-Haftpflicht abzuschließen. Diese Versicherung springt finanziell ein, wenn der Hund Schäden verursacht. Dabei kann es sich um zerkaute Schuhe handeln oder ein zerkratztes Fahrzeug. Die Kosten für die Versicherungen variieren stark von Anbieter zu Anbieter und auch mit der Versicherungshöhe. Kosten für OP-Versicherungen und andere Policen können sich auf bis zu 60 Euro im Monat belaufen.

Was kostet eine Tierbestattung?

Es ist erlaubt, Haustiere im eigenen Garten zu begraben. Wer dies nicht möchte oder keine Möglichkeit dafür hat, kann eine Tierbestattung vornehmen lassen. Das Einäschern von Tieren kostet zwischen 100 und 300 Euro. Die Asche kann anschließend mitgenommen werden.

Startseite