1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Überregional
  4. >
  5. Formel 1
  6. >
  7. Glock kritisiert Team Haas: Hinhaltetaktik bei Schumacher

  8. >

Formel 1

Glock kritisiert Team Haas: Hinhaltetaktik bei Schumacher

Abu Dhabi (dpa)

Für Timo Glock steht ein Aus von Mick Schumacher beim Formel-1-Team Haas fest.

Von dpa

Timo Glock kann den Umgang vom Team Haas mit Mick Schumacher nicht nachvollziehen. Foto: HB-Press-Agency/dpa/Archivbild

«Es ist sehr schade, dass Haas die Zusammenarbeit mit Mick beendet, auch wenn mit Nico Hülkenberg wohl ein deutscher Fahrer nachrücken wird. Die Frage ist, wieso Haas Mick so lange hinhält, wieso man ihn unter Druck gesetzt hat und nicht von vorne rein eine klare Linie gefahren wurde, damit man Mick auch noch die Chance gegeben hätte, sich noch anderweitig umzuschauen», schrieb der ehemalige Formel-1-Fahrer und TV-Experte in seiner Kolumne für Sky.

«Die Art und Weise, wie Haas mit diesem Thema in den vergangenen Wochen und Monaten umgegangen ist, ist für mich wenig nachvollziehbar. In meinen Augen hatte Mick immer wieder einen sehr guten Speed», erklärte Glock (40). «Natürlich gibt es auch Momente, in denen er Fehler gemacht hat. Daraus lernt man. Er war aber immer in der Situation, dass er gesagt bekommen hat, er darf auf keinen Fall das Auto kaputt machen.»

Mick Schumacher (23) kämpft noch immer um einen neuen Vertrag bei Haas. Der US-Rennstall verzögerte aber immer wieder eine Entscheidung in dieser Personalie. Vor dem Saisonfinale an diesem Wochenende in Abu Dhabi soll der zweite Fahrer für 2023 neben dem Dänen Kevin Magnussen verkündet werden. Aston Martins Ersatzfahrer Nico Hülkenberg wird als heißester Kandidat genannt.

Startseite
ANZEIGE