1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Überregional
  4. >
  5. Fußball-Bundesliga
  6. >
  7. Trainer Leitl zur Zukunft: «Freue mich auf das, was kommt»

  8. >

SpVgg Greuther Fürth

Trainer Leitl zur Zukunft: «Freue mich auf das, was kommt»

Fürth (dpa)

Vor seinem letzten Heimspiel als Trainer von SpVgg Greuther Fürth hat der scheidende Trainer Stefan Leitl Gespräche mit Zweitligist Hannover 96 bestätigt.

Von dpa

Fürths Geschäftsführer Sport Rachid Azzouzi (l) verabschiedet Trainer Stefan Leitl. Foto: Daniel Karmann/dpa

«Es ist so, dass ich mit Hannover im Austausch bin. Für die Zukunft ist nichts, was ich kommunizieren kann», sagte Leitl dem TV-Sender Sky vor dem Spiel gegen Borussia Dortmund und betonte: «Ich freue mich auf das, was kommt.»

Es werde emotional, ergänzte Leitl mit Blick auf seinen Abschied nach gut dreieinhalb Jahren. Der Coach hatte die Franken in die Bundesliga geführt, den Abstieg konnte er aber nicht verhindern. Zur neuen Saison soll er den Trainerjob bei Hannover 96 übernehmen.

Fürth verabschiedete vor dem letzten Bundesliga-Heimspiel fünf Spieler und Trainer Leitl. Maximilian Bauer (FC Augsburg), Paul Seguin (1. FC Union Berlin), Marius Funk, Abdourahmane Barry und überraschend auch Verteidiger Nick Viergever wurden vor der Partie für ihre Verdienste geehrt. Viergever war erst im vergangenen Sommer von der PSV Eindhoven nach Franken gewechselt.

Leitl erhielt viel Zuspruch von den Rängen, seine Spieler klatschten ihm Beifall. Der 44-Jährige hatte die Fürther im vergangenen Sommer in die Fußball-Bundesliga geführt.

Startseite
ANZEIGE