Der beste deutsche Tennisprofi kann sich vorstellen, Roger Federer zu beerben

Zverev: »Lebenslang Halle«

Halle (WB). Alexander Zverev kann sich vorstellen, in Halle in die Fußstapfen von Roger Federer zu treten und perspektivisch die Rolle als Turnier-Zugpferd zu übernehmen. Das hat der aktuell beste deutsche Tennisspieler am Sonntag erklärt.

Dirk Schuster

Alexander Zverev fühlt sich in Halle pudelwohl. Foto: Grass Court Halle_Ket

»Ich würde liebend gern während meiner ganzen Karriere in Halle spielen. Wenn ich wie Roger hier einen Lifetime-Contract zu guten Bedingungen vorgelegt bekäme, würde ich das machen«, sagte Zverev.

Der 22-jährige gebürtige Hamburger betonte, dass er sich in Ostwestfalen »unglaublich wohl fühle. Ich liebe die Energie und die Akustik im Stadion.«

Noventi-Open-Turnierdirektor Ralf Weber hatte kürzlich im Interview mit dem WESTFALEN-BLATT geäußert, für die Zeit nach der Aktiven-Laufbahn des Schweizer Neunfach-Halle-Triumphators Roger Federer nach einem Nachfolger für den 37-Jährigen Ausschau zu halten und in diesem Zusammenhang auch den Namen Alexander Zverev genannt.

Mit der Partie gegen den Niederländer Robin Haase startet Zverev am Montag in das Turnier.

Startseite