1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Überregional
  4. >
  5. Vermischtes
  6. >
  7. Spiel des Jahres 2022: "Wohlfühlspiel" Cascadia

  8. >

Biotop bilden mit Tier- und Landschaftsplättchen

Spiel des Jahres 2022: "Wohlfühlspiel" Cascadia

Berlin

„Cascadia“ ist das „Spiel des Jahres 2022“. Es sein ein wahres Wohlfühlspiel, heißt es in der Begründung der Fachjury. "Die Spielzüge sind immer belohnend, selbst wenn die angebotene Auswahl nicht immer passend liegt.

Von Bernhard Hertlein und dpa

Spiel des Jahres 2022: "Cascadia". Foto: Kosmos Verlag

Bei dem  Plättchenlegespiel von Autor Randy Flynn muss ein Biotop mit Tieren und Landschaften zusammengestellt werden. Diese zweigeteilte Puzzleaufgabe sei sehr gelungen, urteilt die Jury. 

Das schön gestaltete Spiel rund um die Flora und Fauna des gleichnamigen Gebietes an der Westküste Nordamerikas vom „Kosmos“-Verlag setzte sich gegen die nominierten Titel „Scout“ von Kei Kajino und „Top Ten“ von Aurélien Picolet durch.

Das Cover zum "Spiel des Jahres". Foto: Verlag Kosmos

"Living Forest" ist Kennerspiel des Jahres

Zum „Kennerspiel des Jahres“ wurde „Living Forest“ von Aske Christiansen gekürt. Das Interaktionsspiel um Naturgeister in einem mystischen Wald sei ein Wettrennen um zwölf Punkte und ein Nervenkitzel. Es bietet riskante Entscheidungen und hohe Interaktion.

Nominiert für die Auszeichnung von Spielen, die etwas erfahrenere Spieler ansprechen sollen, waren auch „Cryptid“ von Hal Duncan und Ruth Veevers sowie „Dune Imperium“ von Paul Dennen.

Schon im Juni war das Spiel „Zauberberg“ von Jens-Peter Schliemann und Bernhard Weber zum „Kinderspiel des Jahres“ gekürt worden.

Seit 1978 "Spiel des Jahres"

Startseite
ANZEIGE