1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Überregional
  4. >
  5. Wolfsalarm: drittes Pony in zwei Wochen gerissen

  6. >

Pferdehalter aus dem Kreis Wesel befürchtet auch Angriffe auf Großpferde

Wolfsalarm: drittes Pony in zwei Wochen gerissen

Hünxe

Die Mitglieder der Ponyhaltergemeinschaft in Hünxe (Kreis Wesel) hatten sich für Freitagmorgen verabredet. Sie hatten Holzpfähle und Draht besorgt und wollten einen hohen Zaun um die Weide ziehen, um ihre Tiere vor Wölfen zu schützen. Doch die waren schneller: Sie rissen am Freitagmorgen das 22 Jahre alte Shetland-Pony „Max“.

Von Christian Althoff

Wölfe wie dieser leben im Raum Hünxe. Das 22 Jahre alte Shetland-Pony „Max“ (rechts) wurde am Freitagmorgen von Wölfen gerissen.Das 22 Jahre alte Shetland-Pony „Max“ (rechts) wurde am Freitagmorgen von Wölfen gerissen. Foto: Foto: dpa

„Trotz seines Alters war Max der schnellste von allen. Aber zum Schluss eben doch nicht schnell genug“, sagt Andrea Birkendorf betroffen. Sie gehört der Haltergemeinschaft an und hatte die Weide am Morgen gegen 2 Uhr kontrolliert. „Da war noch alles in Ordnung.“ Gegen 9 Uhr entdeckte sie dann das tote Tier. „Da waren mindestens 100 Kilogramm rausgerissen. Das müssen mehrere Wölfe gewesen sein.“

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE